Suchergebnis - Details

P 376417
Kursus-Name: Injektionen - Infusionen - Eigenblut*
Termin: 26. bis 27. August 2017
9:00 bis 18:00 Uhr, letzter Tag 9:00 bis 17:00 Uhr
Kosten Mitglieder: 170
Kosten Nichtmitglieder: 230
Beschreibung: Die Teilnehmer lernen den Unterschied zwischen intracutan (i.c.) und subcutan (sc), wann und wo es angewandt werden kann, und üben beide Techniken.
Darüber hinaus werden die intramuskulären (i.m.) Injektionen (insbesondere nach Hochstetter) trainiert und wie man i.m.-Injektionen gefahrlos appliziert. Es wird erklärt, warum die i.m.-Injektion als so gefährlich gilt, und dass die Angst vor i.m. völlig unnötig ist, wenn man alles richtig macht. Die Teilnehmer machen erste Erfahrungen mit Venenpunktionen.
Seminarinhalte:
Procedere der Vorbereitung Venen unsichtbar was tun? Blutentnahme: wann und zu welchem Zweck?
Intravenöse Injektion: wann und warum? Welche Nadelgröße? Wann Kanüle, wann Butterfly? Wann und warum Infusionen? Welche Medikamente per Infusion?
Es wird insbesondere der Umgang mit Butterflys geübt, das sichere Legen eines venösen Zugangs und die Handhabung des Infusionsbestecks.
Die wunderbaren Möglichkeiten der Eigenblut-Therapie* und wann diese Methode sinnvoll ist werden deutlich.
Die Teilnehmer lernen das Ampullenpräparat Tricholincitrat kennen (früher Neurotropan), einen Neurotransmitter, der auf das vegetative Nervensystem wirkt.
Die Risiken invasiver Methoden, welche Notfallsituationen eintreten können und was dann zu tun ist, wird ausführlich besprochen.
Voraussetzungen zur Teilnahme: keine besonderen
Prüfungsabschluss
* Hinweis: Aufgrund der aktuell umstrittenen Rechtslage können wir derzeit nicht garantieren, dass die Therapie mit Eigenblut Bestandteil des Seminars sein wird (Stand Juni 2017).


Pflichtlektüre:
Referent/in: Monika Weber, Heilpraktikerin
Veranstaltungsort: Düsseldorf
Anmelden
 
zurück top Druckversion